„Im Interesse aller freiheitsliebenden Menschen“: Militärisch-Industrieller Komplex, Neocons und Zionisten – das Center for Security Policy (CSP) und das Jewish Institute for National Security Affairs (JINSA)

Von Hans-Werner Klausen

„Die Vereinigten Staaten sind eine Weltmacht, und wenn sie ihre Interessen verfolgen, tun sie das im Interesse aller freiheitsliebenden Menschen. Wir suchen keinen Streit, anders als etwa Deutschland vor den letzten Wahlen. Wir sehen das als eine Pflicht an, die uns auferlegt ist, in unserem eigenen Interesse.“ Weiterlesen

Uncle Sams Revolutionsmanager – Wie Washingtons Nichtregierungsorganisationen Außenpolitik machen

Von Hans-Werner Klausen


Carl Gershman, Präsident von National Endowment for Democracy; Bild: Washington Oxi Day Foundation, Lizenz: CC BY-SA 2.0

Mehr als ein Jahr ist seit der „orangenen Revolution“ vergangen und was von Anfang an ein offenes Geheimnis war, wird auch von etablierten Journalisten und Wissenschaftlern bestätigt: wie vorher in Belgrad und Tiflis und nachher bei der „Zedernrevolution“ in Beirut haben amerikanische und europäische Institutionen kräftig mitgemischt (als nächstes steht die Vorbereitung einer „Kornblumenrevolution“ in Minsk, wo im Jahre 2006 Präsidentenwahlen stattfinden, auf der Tagesordnung; im Herbst 2004 verabschiedete der USA-Kongreß den Belarus Democracy Act zwecks Subventionierung von politischen Parteien, NGOs und unabhängigen Medien). Weiterlesen

John Bolton kehrt zum American Enterprise Institute (AEI) zurück – Bushs UN-Botschafter wird von Amerikas bedeutenster rechter Dankfabrik aufgefangen

Von Hans-Werner Klausen

Bolton mit George Bush und Außenministerin Rice

Der amtierende Botschafter der USA bei der UNO, John Bolton, dessen Amtszeit jetzt ausläuft, wird im Januar 2007 zu seinem früheren Arbeitgeber, dem American Enterprise Institute for Public Policy Research (AEI) zurückkehren. Bolton wird dort eine Tätigkeit als Senior Fellow aufnehmen. Weiterlesen