US-Politologe Richard Pipes – Rußland gefährlicher als Bin Laden: Ein Kalter Krieger meldet sich zurück: vom „Team B“ zur Anti-Putin-Kampagne

Von Hans-Werner Klausen

Die westliche Kampagne gegen Rußland und seinen Präsidenten Wladimir Putin, die seit der Verhaftung des Oligarchen Chodorkowski nie ganz abgeklungen war, tönt seit der Rede Putins auf der Münchener NATO-Sicherheitskonferenz wieder in voller Lautstärke.


Foto: Mariusz Kubik, http://www.mariuszkubik.pl

Die westlichen Buchmärkte werden mit Anti-Putin-Literatur überschwemmt, westliche Medien und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens (von FAZ und Springer-Presse bis zu den Berufsbetroffenen aus den Reihen der GRÜNEN) verbreiten Schauergeschichten über „Menschenrechtsverletzungen“ im Reich des „Diktators“ Putin, London fordert im Zusammenhang mit dem geheimnisvollen Todesfall des abtrünnigen FSB-Offiziers Litwinenko die Russische Föderation zum Bruch der russischen Verfassung auf (die russische Verfassung verbietet ebenso wie die Rechtsordnung anderer Staaten die Auslieferung eigener Staatsbürger an ausländische Staaten) und gewährt gleichzeitig einem bekannten Kriminellen Unterschlupf und Prag wurde Anfang Juni 2007 zum Schauplatz einer internationalen Konferenz von „Dissidenten“ nach Washingtons Geschmack. Man sollte also meinen, dass man in dieser Beziehung durch keine noch so bizarren Meldungen mehr überrascht werden könnte. Weiterlesen

Wolfowitz – eine Karriere – Irak-Krieger und Ex-Weltbankchef wird von Amerikas bedeutendster rechter Denkfabrik aufgefangen

Von Hans-Werner Klausen

Der kürzlich von seinem Amt als Präsident der Weltbank zurückgetretene ehemalige stellvertretende US-Verteidigungsminister Paul Wolfowitz (seine Amtszeit in der Weltbank endete am 30. Juni) ist seit Anfang Juli diesen Jahres Gastwissenschaftler (Visting scholar) bei der großen konservativen Denkfabrik (Think Tank) American Enterprise Institute for Public Policy Research (AEI). Dies gab AEI-Präsident Christopher DeMuth am 2. Juli 2007 in Washington bekannt. Wolfowitz werde sich mit Unternehmertum und Entwicklungsthemen, Afrika und Public-Private-Partnerships befassen. Wolfowitz war bereits während der Clinton-Ära als Mitglied des akademischen Beirats mit dem AEI verbunden. Weiterlesen