Geht die Ukraine in Richtung Bürgerkrieg und Konfrontation der Großmächte?


Demonstration in Kiew / Foto: Evgeny Feldman; Lizenz: CC-BY-SA 3.0

Beitrag wurde übernommen aus http://www.antikrieg.com

Paul Craig Roberts

Die Menschen fragen nach Lösungen, aber es sind keine Lösungen möglich in einer uninformierten Welt. Fast überall sind die Bevölkerungen unzufrieden, aber nur wenige haben wirklich eine Ahnung von der wirklichen Situation. Ehe es zu Lösungen kommen kann, müssen die Menschen die Wahrheit über die Probleme kennen. Für die wenigen, die meinen, die Botschaft verkünden zu müssen, ist das weitgehend ein undankbares Unternehmen.

Die Annahme, dass der Mensch ein rationales Tier ist, stimmt nicht. Er und sie sind emotionale Wesen, nicht Dr. Spock von Star Trek. Menschen werden gehirngewaschen durch kulturelle Sozialisation und Indoktrination. Patrioten reagieren mit Feindseligkeit auf Kritik an ihren Regierungen, ihren Ländern, ihren Hoffnungen und Illusionen. Ihre Emotionen machen den Fakten den Garaus, sollten sie diese jemals erreichen. Hoffnungen und Wahnvorstellungen stehen über der Wahrheit. Die meisten Menschen wollen, dass ihnen gesagt wird, was sie hören wollen. In der Folge sind sie immer leichtgläubig und ihre Illusionen und Selbsttäuschungen machen sie zu leichten Opfern der Propaganda. Das trifft zu auf alle Ebenen der Gesellschaft und auf die Führer selbst.

Wir beobachten das heute in der westlichen Ukraine, wo eine Mischung aus gedankenlosen Universitätsstudenten, Bauern im Streben Washingtons nach der Weltherrschaft, gemeinsam mit bezahlten Demonstranten und faschistischen Elementen unter den Ultranationalisten große Probleme über die Ukraine und vielleicht einen tödlichen Krieg über die Welt bringt.

Bei vielen der Demonstranten handelt es sich einfach um Arbeitslose, die sich billig Geld verdienen. Es sind die gedankenlosen idealistischen Typen, die die Unabhängigkeit ihres Landes zerstören. Victoria Nuland, die neokonservative Ministerialdirektorin im Außenministerium, deren Agenda die Weltherrschaft der Vereinigten Staaten von Amerika ist, hat den Ukrainern am vergangenen 13. Dezember gesagt, was ihnen bevorsteht, aber die Demonstranten waren zu sehr in ihren Illusionen verfangen, als dass sie das gehört hätten.

In einem 8 Minuten 46 Sekunden langen Vortrag vor dem National Press Club, gesponsert von der US-Ukraine-Stiftung, Chevron und der Ukraine-in-Washington Lobbygruppe gab Nuland damit an, das Washington $5 Milliarden ausgegeben hat, um die Agitation zu schüren, die die Ukraine in die Europäische Union bringen sollte. Einmal von der EU geschnappt würde der Ukraine durch den Westen, vertreten durch den IWF „geholfen“ werden. Nuland stellte den IWF natürlich als den Retter der Ukraine hin, nicht als die eiserne Faust des Westens, die alles Leben aus der ums Überleben kämpfenden Wirtschaft der Ukraine heraus quetschen wird.

Nulands Publikum bestand aus all den Leuten, die sich bereichern werden durch die Plünderung und durch die Verbindungen zu einer von Washington ernannten Regierung. Schauen Sie nur auf das große Chevron-Zeichen gleich neben Nuland, und Sie werden wissen, worum es bei all dem geht.

Nulands Vortrag konnte die Demonstranten in der Ukraine nicht alarmieren, welche entschlossen sind, die Unabhängigkeit der Ukraine zu zerstören und ihr Land in die Hände des IWF zu übergeben, auf dass es geplündert werden kann wie Lettland, Griechenland und jedes Land, das je ein Strukturanpassungsprogramm des IWF verpasst bekommen hat. Alle Gelder, die von den Vereinigten Staaten von Amerika und der Europäischen Union an Demonstranten ausbezahlt werden, werden in Bälde vielfach zurückfließen, sobald die Ukraine „bereit“ ist für die Plünderung durch den Westen.

In ihrem kurzen Vortrag gab die neokonservative Agitatorin Nuland vor, dass die Demonstranten, für deren Aufzucht Washington $5 Milliarden ausgegeben hat, „friedlich mit enormer Zurückhaltung“ gegen eine brutale Regierung protestierten.

Laut RT, welches viel glaubwürdiger ist als das Außenministerium der Vereinigten Staaten von Amerika (denken Sie an Außenminister Powells Rede vor der UNO zur Vorbereitung des Überfalls der Vereinigten Staaten von Amerika auf den Irak mit seinem „Beweis“ für irakische Waffen der Massenvernichtung, eine Rede, von der Powell sich distanzierte als Desinformation des Bushregimes) haben ukrainische Aufständische 1.500 Gewehre, 100.000 Stück Munition, 3 Maschinengewehre und Granaten aus militärischen Beständen erbeutet.

Die in Menschenrechten geschulte ukrainische Polizei hat zugelassen, dass die Gewalt aus ihrer Hand entglitt. Eine Reihe von Polizeibeamten erlitt Brandwunden durch Molotow-Cocktails. Laut dem letzten Bericht wurden 108 Polizisten angeschossen. Eine Anzahl ist tot und 63 befinden sich in kritischem Zustand. Diese Opfer gehen auf das Konto von Nulands „friedlich mit enormer Zurückhaltung protestierenden Demonstranten.“ Am 20. Februar reagierte die gewählte unabhängige Regierung der Ukraine auf den Einsatz von Schusswaffen durch die Aufständischen, indem sie der Polizei erlaubte, Feuerwaffen zur Selbstverteidigung zu benützen.

Vielleicht verdienen die russophoben westlichen Ukrainer den IWF, und vielleicht verdient die Europäische Union die extremen Nationalisten, die versuchen, die Regierung der Ukraine zu stürzen. Wenn erst die Ukrainer die Erfahrung machen, dass sie vom Westen ausgeplündert werden, werden sie Russland auf den Knien anflehen, sie zu retten. Das einzige sichere ist, dass es unwahrscheinlich ist, dass der russische Teil der Ukraine Teil der Ukraine bleiben wird.

In der Sowjetära wurden Teile Russlands wie zum Beispiel die Krim in die ukrainische sozialistische Sowjetrepublik eingegliedert, vielleicht um den russischen Bevölkerungsanteil in der Ukraine zu vergrößern. Anders gesagt, ein großer Teil der heutigen Ukraine – die östlichen und südlichen Provinzen – ist althergebrachtes russisches Territorium und nicht Teil der historischen Ukraine.

Ehe Russland der Ukraine in den frühen 1990ern die Unabhängigkeit gewährte, hatte die Ukraine seit dem 14. Jahrhundert kaum Unabhängigkeit erlebt und war 200 Jahre lang ein Teil Russlands. Das Problem mit der Gewährung der Unabhängigkeit ist, dass ein großer Teil der Ukraine nicht ukrainisch ist. Er ist russisch.

Wie ich schon früher berichtet habe, betrachtet Russland die Aussicht der Ukraine als Mitglied der Europäischen Union und der NATO mit Militärbasen der Vereinigten Staaten von Amerika an Russlands Grenzen als eine „strategische Bedrohung.“ Es ist unwahrscheinlich, dass die russische Regierung und die russischen Territorien in der Ukraine Washingtons Pläne für die Ukraine akzeptieren werden. Was immer deren Absicht ist, Außenminister Kerrys provokante Äußerungen steigern die Spannungen und schüren Krieg. Die überwiegende Mehrheit der amerikanischen und westlichen Bevölkerungen hat keine Ahnung, was in Wirklichkeit los ist, weil alles, was sie aus der „freien Presse“ erfahren, die neokonservative Propagandalinie darstellt.

Washingtons Lügen zerstören nicht nur die Bürgerrechte im eigenen Land und in anderen Ländern, sondern führen zu gefährlichen Beunruhigungen in Russland in Hinblick auf die Sicherheit des Landes. Wenn Washington erfolgreich die ukrainische Regierung stürzt, werden sich die östlichen und südlichen Provinzen wahrscheinlich abspalten. Wenn die Trennung zu einem Bürgerkrieg wird statt als friedliche Scheidung zu verlaufen, könnte Russland nicht einfach zuschauen. Nachdem die Washingtoner Kriegstreiber die westliche Ukraine unterstützen würden, würde es zum militärischen Konflikt zwischen den beiden Atommächten kommen.

Die Regierung der Ukraine und Russlands haben zugelassen, dass sich diese gefährliche Situtation entwickeln konnte, weil sie naiverweise viele Jahre lang zuließen, dass Milliarden von US Dollars in ihre Länder flossen, wo das Geld benutzt wurde zur Schaffung von Fünften Kolonnen unter dem Deckmantel von Bildungs- und Menschenrechtsorganisationen, deren wahrer Zweck es ist, beide Länder zu destabilisieren. Die Konsequenz des Vertrauens, das Ukrainer und Russen in den Westen gesetzt haben, ist die Aussicht auf Bürgerkrieg und Krieg.

Als ich die Sammlung ausländischer Nachrichtenmeldungen las, die Richard Rozoff über die Situation in der Ukraine bereitstellt, erinnerte mich das an Geschichten darüber, wie sinnlos und destruktiv der Erste Weltkrieg begann. In ihrem blinden Bestreben, die demokratisch gewählte Regierung der Ukraine zu stürzen und an ihre Stelle einen EU-Hampelstaat zu setzen, lügen die amerikanischen, britischen und französischen Regierungen nach Kräften und provozieren eine Situation, die auf einen bewaffneten Konflikt hinführt.

Außer wenn die russische Regierung und das russische Volk bereit sind, Washingtons Vorherrschaft über Russland zu akzeptieren, kann Russland nicht den Staatsstreich tolerieren, den der Westen in der Ukraine vorbereitet. Nachdem es unwahrscheinlich ist, dass die westlichen Kräfte an die russische Armee in deren eigenem Hinterhof herankämen, oder dass das selbstgerechte anmaßende Washington eine Niederlage akzeptieren könnte, würde sich der Konflikt, auf den die korrupten Regierungen des Westens zusteuern, wahrscheinlich zu einem nuklearen entwickeln.

Wie weltweite Umfragen durchgehend zeigen, wird Washington als die größte Bedrohung des Weltfriedens betrachtet. Wie ich oft geschrieben habe, ist Washington nicht nur eine Bedrohung des Friedens. Washington und seine verabscheuungswürdigen europäischen Hampelstaaten stellen eine Gefahr für die Existenz des Lebens auf dem Planeten dar. In erster Linie ist Washington geisteskrank, und die europäischen „Führer“ werden bezahlt, um Washingtons Geisteskrankheit zu verschleiern.

Die Welt könnte ein Ende nehmen, ehe die unbezahlbaren Schulden des Westens schlagend werden.

Original des Artikels veröffentlicht am 20. Februar 2014 bei
http://www.paulcraigroberts.org/

Advertisements